Bayer und World Farmers’ Organisation unterstützen mit Care4Cattle das Wohlergehen von Rindern

Globale Care4Cattle-Initiative unterstützt innovative Ansätze zur Steigerung des Wohlergehens von Rindern in landwirtschaftlichen Betrieben mit 30.000 Euro.

Jeden Tag kümmern sich Rinderhalter mit beeindrucken¬dem Engagement um das Wohlergehen und die Gesundheit ihrer Tiere. Um ihren Einsatz zu unterstützen, hat Bayer in Zusammenarbeit mit der World Farmers’ Organisation (WFO) die globale Care4Cattle-Initiative ins Leben gerufen, die innovative Ansätze zur Förderung des Tierwohls mit insgesamt 30.000 Euro fördern wird.

Das Tierwohl betrifft sowohl die physische als auch mentale Gesundheit der Vierbeiner. Verbesserungen in diesem Bereich erfordern einen fortwährenden Prozess, Zusammenarbeit und Engagement. Die Initiative Care4Cattle bietet Fördergelder für Tierärzte in der Großtierpraxis, Landwirte und für Wissenschaftler, die daran arbeiten, das Wohlergehen von Milchkühen und Mastrindern in landwirtschaftlichen Betrieben mit innovativen und praxisorientierten Ansätzen zu steigern.

„Care4Cattle ist unsere neue spannende Initiative zur Förderung des Tierwohls, und wir freuen uns, dass wir dabei mit der World Farmers’ Organisation zusammenarbeiten können. Mit Care4Cattle unterstützen wir Rinderhalter dabei, das Wohlergehen ihrer Tiere zu fördern, ermutigen zu innovativen Denkansätzen und helfen mit, großartige Ideen zum Tierwohl Wirklichkeit werden zu lassen. Wir kümmern uns um das Tierwohl, weil wir das für richtig und notwendig halten“, betonte Dirk Ehle, Head of Animal Health bei Bayer.

Theo De Jager, Präsident der World Farmers’ Organisation, erklärt: „Das Tierwohl gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung. Die wirksame Umsetzung nachhaltiger Standards für das Tierwohl erfordert ständige Innovation und starke Partnerschaften zwischen Landwirten, Unternehmen und allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung und der Gesellschaft. Deshalb sind wir sehr froh, bei diesem Projekt mit Bayer zusammenarbeiten zu können. Wenn das Wohlergehen der Rinder in den Betrieben gesteigert wird, kommt das letztendlich auch den Landwirten zugute.“

Über Care4Cattle

Die Care4Cattle-Initiative bietet Akteuren in der Rinderhaltung finanzielle Unterstützung, um das Wohlergehen von Milchkühen und Mastrindern in den landwirtschaftlichen Betrieben zu fördern. Bayer stellt dazu insgesamt 30.000 Euro für Projekte bereit, die von einer Jury ausgewählt werden. Diese setzt sich aus unabhängigen Experten im Bereich Tierwohl sowie Vertretern von Bayer und der World Farmers’ Organisation zusammen.

Um die Fördergelder bewerben können sich Landwirte, Rinderhalter, praktizierende Tierärzte, die zur Umsetzung von Maßnahmen für das Tierwohl eng mit Landwirten zusammenarbeiten, sowie Wissenschaftler und Studenten in den Bereichen Tiermedizin oder Landwirtschaft, die bei der Erforschung des Tierwohls mit Landwirten zusammen arbeiten. Die Projekte müssen innovative, praxisorientierte Ansätze zur Förderung des Wohlergehens von Rindern in landwirtschaftlichen Betrieben beinhalten. Bewerbungen werden bis zum 25. Juni 2018 entgegen genommen.

Weitere Informationen zu Care4Cattle und zur Teilnahme

Quelle: Bayer Vital

Hinterlassen Sie gern einen Kommentar.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: